Belgische Schokolade, französischer Käse und frische Feigen. Gutes Essen ist ihr Leben. Täglich steht Maylis hinter der Theke des traditionsreichen Hamburger Feinkostladens Radke. Sie genießt es, ihre Kunden zu beraten, nicht nur in kulinarischen, sondern auch in romantischen Angelegenheiten. Doch wenn sie nach Hause kommt, fühlt sie sich so leer wie ihr Kühlschrank. Seit der Trennung von ihrem Mann fällt es Maylis schwer, ihr Herz zu öffnen. Bis eines Tages Paul in ihrem Laden steht und Maylis sich fragt, ob sie nicht doch noch einmal vom Leben kosten möchte.

In dem Roman geht es viel um gutes Essen, das manchmal ein Leben verändern kann. Der Verlag hat drei Rezeptkarten als Lesezeichen gedruckt. Ich gebe die Rezepte hier noch mal wieder:

 

Pasta alla Norma

Die Pasta ist wunderbar cremig und leicht scharf, ein echter Seelentröster. Ihr braucht

250 g Nudeln (am besten Spaghetti)

1 große Aubergine

Olivenöl

1 große Dose Tomaten

Oregano, Pfeffer, Salz, Chili, Zucker

1 Knoblauchzehe

Parmesan

frisches Basilikum

Wer möchte:

eine Packung Ricotta oder Mozzarella

Salsiccia (eine große italienische Bratwurst, gern mit Fenchel)

Die Nudeln bissfest kochen. Für die Soße die Augerbinen in Scheiben schneiden, auf Backpapier legen, mit Öl beträufeln und mindestens eine halbe Stunde im Ofen garen, bis sie leicht braun und weich sind. Dann kommen sie in den Topf, dazu Doseniomaten, Oregano und für die Schärfe ein bisschen Chili und Knoblauch. Alles einkochen lassen und am Schluss Basilikum, Pfeffer, Salz und eine Prise Zucker dazugeben. Wer mag, kann Ricotta oder Mozzarella einrühren. Die Nudeln mit der Soße vermengen und am Schluss Parmesan über das Gericht hobeln. Und wer ganz großen Hunger hat, brät zusätzhlich in Scheiben geschnittene Saliccia an.

 

Mürbeteigtarte mit Schokoladenganache und Rosmarin

Diese absolut köstliche Tarte ist nichts für Feiglinge. Nicht wiel sie schwierig zuzubereiten wäre, sondern weil sie ziemlich mächtig ist.

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Zucker

300 g dunkle Schokolade

400 ml Sahne

Mark einer Vanilleschote

50 g Passionsfrucht- oder Maracujamark

1 Zweig Rosmarin

Aus den ersten drei Zutaten einen Mürbeteig zubereiten  und für mind. 30 Min kalt stellen. Dann den Teig in eine runde Form geben, mit Backpapier bedecken, mit Backlinsen beschweren und ca. 25 Min backen.

Für die Ganache Sahne erhitzen, aber nicht kochen lassen. Die Schokolade grob hacken, einrühren und schmelzen. Etwas Vanille und das Fruchtmark unterrühren. Die flüssige Ganache leicht abkühlen lassen, auf den vorgebackenen Teig geben und kalt stellen. Für die Rosmarinnote einen Zweig Rosmarin in einer Wasser-Zucker-Lösung für 2 oder 3 Min ziehen lassen und die Tarte damit schmücken. Schmeckt genial!