Frauen und ihr Garten, das ist ein ganz besonderes Verhältnis. Wir sehen Frauen, die sich über Blüten beugen und ihren Duft aufnehmen, die mit aufmerksamen Blick durch das Grün streifen, auf der Suche nach ganz besonderen Blumen, die in Farbe und Form einen perfekten Strauß abgeben. Wir sehen Frauen, die mit der Rosenschere in der Hand, behutsam Verwelktes abschneiden und sich an den verbleibenden, frischen Blüten freuen. Wir sehen Frauen vor üppiger Vegetation, in ein Buch oder in ihre Gedanken vertieft, umgeben vom Rauschen der Blätter, lustwandelnd über grünes Gras oder auf geharkten Wegen, mit Freundinnen plaudernd in einer Laube oder auf einer Terrasse.

Am Beispiel von Gemälden und inspirierenden Texten erzählt das Buch von der Bedeutung, die der Garten für Frauen hat, von den Stimmungen, die er in ihnen auslösen kann, von der Ruhe und dem Frieden, die sie in ihm finden, von den Erinnerungen und Sehnsüchten, vom Einswerden mit sich selbst und von dem Wunsch, selbst tätig zu werden, zu schaffen und zu schöpfen. Es erzählt vom Glück im Grünen und vom Paradies, das an der Gartentür beginnt ...

 

„Gärten sind, wenn man sie läßt, echte Lebensgefährten. Anstrengend manchmal oder undankbar und boshaft. Aber dann wieder voll Großzügigkeit, Charme und Mitgefühl." Eva Demski